header ewh latteart p3

How to Latte Art

Was ist Latte Art?

Du hast den Begriff schon einmal gehört, weißt aber nicht genau was dahinter steckt? Letztlich ist es ganz einfach und bedeutet aufgeschäumte Milch so in Kaffee zu gießen und zu drapieren, dass sich Bilder bzw. Motive ergeben. Grundvoraussetzung für die Kaffee Kunst ist ein perfekter Milchschaum und enorm viel Übung. Anders als bei einem Cappuccino oder Latte Macchiato benötigt man für Latte Art einen sehr feinporigen Milchschaum, der auch als Mikroschaum bezeichnet wird.

Was braucht man für Latte Art?

  • Ein Milchkännchen mit spitzer Ausgussnase
  • Perfekt aufgeschäumten homogenen Milchschaum
  • Evtl. Hilfsmittel wie einen Latte Art Pen oder Lebensmittelfarbe
  • Unfassbar viel Übung, Zeit und Geduld

3 Techniken der Latte Art

Grundsätzlich lässt sich Latte Art in drei unterschiedliche Techniken aufteilen:

  1. Die klassische Gießtechnik (Pairing),
  2. Das Modellieren von 3D Formen und
  3. Das Zeichnen mit Hilfe von Werkzeugen wie Latte Art Pens (Etching) o.ä.
  4. Nicht zuletzt gibt es natürlich noch unzählige Mischformen dieser Techniken.

In diesem Artikel gehen wir besonders auf die Ursprungsform der Latte Art, das Pairing ein.

MOTTA MILCHAUFSCHÄUM­KÄNNCHEN ROT 350 ML

Vom italienischen Hersteller Motta. Edelstahl Kännchen zum Aufschäumen von Milch. Das Fassungsvermögen von 350 ml eignet sich perfekt für die Zubereitung von 2 Cappuccini.

Zum Produkt

Klassiker der Latte Art – Die Gießtechnik

Diese Form der Latte Art ist inzwischen recht weit verbreitet und geht auf drei Basisformen zurück. Diese sind Herz, Blatt und Tulpe. 

3. Die Tulpe

Die Form der Tulpe stellt für die meisten Barista die größte Herausforderung dar. Denn um dieses Motiv zu gießen, muss das Milchkännchen mehrmals abgesetzt werden, was viel Geschick erfordert. Als erstes wird die Milch so eingegossen, dass sie nur unterhalb der Crema einläuft und nicht an der Oberfläche sichtbar ist. Dies macht man bis die Tasse zur Hälfte gefüllt ist. Dann setzt man den ersten Punkt etwas unterhalb der Mitte so an, dass der Milchschaum die Crema durchbricht. Darauf folgt ein zweiter, dritter, vierter und eventuell fünfter Punkt entlang einer Reihe. Die Anzahlt liegt klassischerweise bei drei, ist aber beliebig erweiterbar. Wichtig ist, dass der letzte Punkt als Herz gegossen wird und der Rückwärtsschwung durch die gesamte Linie an Punkten gezogen wird. 

6 Tipps für Latte Art

  1. Möglichst runde bauchige Tassen verwenden, um eine große Oberfläche für die Latte Art zu haben.
  2. Consistency is key. Deshalb den frisch aufgeschäumten Schaum in kreisenden Bewegungen schwenken, damit er noch homogener und feinporiger wird. So lässt sich die Rollphase (Link zu Artikel) verlängern und die Milch und der Schaum trennen sich nicht. Sobald dies passieren würde, wäre Latte Art nicht mehr möglich.
  3. Man darf die Milch nicht zu langsam eingießen, da sonst nur Milch in den Kaffee fließt und der Schaum im Kännchen zurückbleiben würde. Gießt man allerdings zu schnell, lässt sich die Milch nicht mehr zeichnen. Deshalb immer gleichmäßig gießen!
  4. Mit dem Eingusswinkel der Milch lässt sich zudem steuern, ob der Milchschaum an der Kaffeeoberfläche sichtbar wird oder unterhalb der Crema einfließt. Je steiler der Winkel, desto mehr wird der Schaum sichtbar.  
  5. Für Einsteiger ist es einfacher Latte Art mit einer kleineren beispielsweise 0,3 L Kanne zu beginnen, da man direkter an der Oberfläche ist und die Ausgussnase meist etwas spitzer zuläuft und man so präziser arbeiten kann. Das Schäumen zuvor ist jedoch in größeren Kannen einfacher, da man mehr Zeit zum Schäumen hat. Wer also möchte, kann die Milch zuvor beispielsweise in einer 1 L oder 0,75 L Kanne aufschäumen und dann für das Gießen der Latte Art in ein kleineres Milchaufschäumkännchen umfüllen.
  6. Tipp zum Üben: 50:50 kaltes Wasser und Milch mischen, dann aufschäumen und das Eingießen üben. Spart Ressourcen!

 

Für Fortgeschrittene

Je nach Können und Kreativität lassen sich diese Urformen beliebig kombinieren oder mit gefärbtem Milchschaum aufwerten. Wer die klassischen Formen der Latte Art schon gut beherrscht, kann sich beispielsweise an eine etwas schwierigere Mischform aus Herz und Blatt versuchen. Denn in der richtigen Weise kombiniert ergeben diese beiden Motive einen Schwan.

 

Wusstest du?

Es gibt sogar Meisterschaften unter Baristas für Latte Art. Deiner Kreativität sind also keinerlei Grenzen gesetzt. Der Gewinner der World Latte Art Championship 2017 Arnon Thitiprasert aus Thailand  konnte beispielsweise mit einer Trilogie des Waldes überzeugen. 

Fazit zu Latte Art

Die Kunst der Kaffeeverzierung wirkt im ersten Moment recht einfach: Milchschaum machen, eingießen und fertig. Wer es allerdings mal selbst probiert, merkt schnell wie komplex dieser Prozess ist und wie viel Übung es braucht, um tatsächlich Motive aus dem Milchschaum zu zaubern. Wer die Basics allerdings erst einmal beherrscht, hat unzählige Möglichkeiten seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und sich in Farben und Formen auszutoben. Zeit, Geduld und Konzentration sowie ein Fünkchen Talent sind dabei der Schlüssel zum Latte Art Erfolg.